12.06.2019 Entwicklung der Stellenausstattung von Dezernaten

04.06.2019

Antrag der AfD-Stadtverordnetenfraktion für die Sitzung des Revisionsausschusses am 12.06.2019

 

Entwicklung der Stellenausstattung von Dezernaten

 

Begründung:

 

Während es bis 1997 überwiegend gängige Praxis war, dass sich die Dezernate für die Erledigung von Aufgaben des Personals und der Expertise der jeweiligen Ämter bedienten und die Ämter mit dem dafür nötigen Personal ausgestattet wurden, ist in den vergangenen Jahren eine Verschiebung hin zu den Dezernaten zu beobachten. Die ursprünglich mit einer sehr überschaubaren Anzahl direkt zugeordneter Stellen ausgestatteten Dezernate verzeichnen seit 1997 einen verhältnismäßig großen Aufwuchs von Plan- und sonstigen Stellen.

 

Antrag:

 

Der Revisionsausschuss wolle beschließen:

Der Magistrat wird gebeten, zu berichten,

 

  1. wie viele Planstellen (Vollzeitäquivalente) und sonstige Stellen den Dezernaten aktuell direkt zugeordnet sind (ohne einem  Amt anzugehören) und wie sich diese Stellen auf die Dezernate verteilen.
  2. wie viele der unter Punkt 1 angesprochenen Planstellen und sonstigen Stellen seit der Einführung von SAP im Jahr 2007 bis heute neu geschaffen, bzw. wie viele Mitarbeiter eingestellt wurden und wie viele dieser Stellen bzw. Mitarbeiter seitdem aus Ämtern in Dezernate umgehoben wurden.
  3. wie viele der unter Punkt 1 angesprochenen Planstellen und sonstigen Stellen von 1997 bis zur Einführung von SAP im Jahr 2007 neu geschaffen, bzw. wie viele Mitarbeiter eingestellt wurden und wie viele dieser Stellen bzw. Mitarbeiter in diesem Zeitraum aus Ämtern in Dezernate umgehoben  wurden.
  4. wie sich die zahlenmäßige Entwicklung dieser Plan- und sonstigen Stellen bzw. Mitarbeiter in den Dezernaten auf die Jahre 1997 bis zur Einführung von SAP im Jahr 2007 und auf die Jahre 2007 bis 2019 verteilt.
  5. aus welchem Grund die bis 1997 überwiegend gängige Praxis geändert wurde.